Über das Projekt
Mixed Reality in der Produktkonfiguration

Unter Mixed Reality (dt. gemischte Realität) werden Umgebungen oder Systeme zusammengefasst, die die natürliche Wahrnehmung eines Nutzers mit einer künstlichen, also computererzeugten Wahrnehmung vermischen. Man manipuliert sozusagen die Realität. Dabei gibt es zwei Extreme um die Mixed Reality herum. Die Augmented Reality (dt. erweiterte Realität), kurz AR, und die Virtual Reality (dt. virtuelle Realität), kurz VR.
Mit der AR ist man so nah wie möglich an der Realität dran. Unter AR versteht man die computergestützte Erweiterung der Realitätswahrnehmung. Häufig wird hier nur die visuelle Darstellung von Informationen verstanden, also die Ergänzung von Bildern oder Videos mit computergenerierten Zusatzinformationen oder virtuellen Objekten mittels Einblendung oder Überlagerung.
Mit der VR ist man fernab der Realität. Unter VR wird die Darstellung und gleichzeitige Wahrnehmung der Wirklichkeit und ihrer physischen Eigenschaften in einer in Echtzeit computergenerierten, interaktiven virtuellen Umgebung bezeichnet. Besonders beliebt ist die VR bei Simulatoren von Flugzeugen, Autos etc.

Schnittstelle zur CAS: Durch diesen Wandel haben sich Produktkonfiguratoren wie der CAS Configurator Merlin der CAS Software AG durchgesetzt, die es dem Kunden ermöglichen, Produkte auf ihre spezifischen Bedürfnisse und nach ihrem Geschmack anzupassen. Um den Kunden eine neue User Experience zu ermöglichen, versuchen Unternehmen vermehrt neue Technologien wie beispielsweise Virtual Reality als Interaktionssystem anzubieten. Die Herausforderung hierbei liegt darin, die bereits bestehenden Konfigurationsprozesse mit der virtuellen Welt zu verbinden und für den Kunden optisch ansprechend zu gestalten.

Ziel der CAS: Ziel der Mixed Reality in der Produktkonfiguration ist es, eine Alternative für den Kunden darzustellen, die eine Verbesserung der User Experience und der Usability mit sich bringt. Durch ein positives Nutzererlebnis soll der Nutzer begeistert werden!

Interesse an einem Praktikum oder einer Abschlussarbeit?

Über das Projekt
Mixed Reality in der Produktkonfiguration

Unter Mixed Reality (dt. gemischte Realität) werden Umgebungen oder Systeme zusammengefasst, die die natürliche Wahrnehmung eines Nutzers mit einer künstlichen, also computererzeugten Wahrnehmung vermischen. Man manipuliert sozusagen die Realität. Dabei gibt es zwei Extreme um die Mixed Reality herum. Die Augmented Reality (dt. erweiterte Realität), kurz AR, und die Virtual Reality (dt. virtuelle Realität), kurz VR.
Mit der AR ist man so nah wie möglich an der Realität dran. Unter AR versteht man die computergestützte Erweiterung der Realitätswahrnehmung. Häufig wird hier nur die visuelle Darstellung von Informationen verstanden, also die Ergänzung von Bildern oder Videos mit computergenerierten Zusatzinformationen oder virtuellen Objekten mittels Einblendung oder Überlagerung.
Mit der VR ist man fernab der Realität. Unter VR wird die Darstellung und gleichzeitige Wahrnehmung der Wirklichkeit und ihrer physischen Eigenschaften in einer in Echtzeit computergenerierten, interaktiven virtuellen Umgebung bezeichnet. Besonders beliebt ist die VR bei Simulatoren von Flugzeugen, Autos etc.

Schnittstelle zur CAS: Durch diesen Wandel haben sich Produktkonfiguratoren wie der CAS Configurator Merlin der CAS Software AG durchgesetzt, die es dem Kunden ermöglichen, Produkte auf ihre spezifischen Bedürfnisse und nach ihrem Geschmack anzupassen. Um den Kunden eine neue User Experience zu ermöglichen, versuchen Unternehmen vermehrt neue Technologien wie beispielsweise Virtual Reality als Interaktionssystem anzubieten. Die Herausforderung hierbei liegt darin, die bereits bestehenden Konfigurationsprozesse mit der virtuellen Welt zu verbinden und für den Kunden optisch ansprechend zu gestalten.

Ziel der CAS: Ziel der Mixed Reality in der Produktkonfiguration ist es, eine Alternative für den Kunden darzustellen, die eine Verbesserung der User Experience und der Usability mit sich bringt. Durch ein positives Nutzererlebnis soll der Nutzer begeistert werden!

Interesse an einem Praktikum oder einer Abschlussarbeit?

Bisherige
Abschlussarbeiten

BA-Thesis:
Entwurf und Umsetzung eines Virtual Reality Prototyps für die kundenindividuelle Produktkonfiguration

Abstract

Im Zuge der Industrie 4.0 kommt es in der heutigen Zeit zu einem maßgeblichen Umbruch der Massenproduktion zur Mass Customization, wobei der Fokus von Unternehmen zunehmend auf kundenindividuellen Produkten gelegt wird. Durch diesen Wandel haben sich Produktkonfiguratoren wie der CAS Configurator Merlin der CAS Software AG durchgesetzt, die es dem Kunden ermöglichen, Produkte auf ihre spezifischen Bedürfnisse und nach ihrem Geschmack anzupassen.
Um den Kunden eine neue User Experience zu ermöglichen, versuchen Unternehmen vermehrt neue Technologien wie beispielsweise Virtual Reality als Interaktionssystem anzubieten. Die Herausforderung hierbei liegt darin, die bereits bestehenden Konfigurationsprozesse mit der virtuellen Welt zu verbinden und für den Kunden optisch ansprechend zu gestalten.

— Ken

Interesse? Schreib‘ uns jetzt!

Bisherige
Abschlussarbeiten

BA-Thesis:
Entwurf und Umsetzung eines Virtual Reality Prototyps für die kundenindividuelle Produktkonfiguration

Abstract

Im Zuge der Industrie 4.0 kommt es in der heutigen Zeit zu einem maßgeblichen Umbruch der Massenproduktion zur Mass Customization, wobei der Fokus von Unternehmen zunehmend auf kundenindividuellen Produkten gelegt wird. Durch diesen Wandel haben sich Produktkonfiguratoren wie der CAS Configurator Merlin der CAS Software AG durchgesetzt, die es dem Kunden ermöglichen, Produkte auf ihre spezifischen Bedürfnisse und nach ihrem Geschmack anzupassen.
Um den Kunden eine neue User Experience zu ermöglichen, versuchen Unternehmen vermehrt neue Technologien wie beispielsweise Virtual Reality als Interaktionssystem anzubieten. Die Herausforderung hierbei liegt darin, die bereits bestehenden Konfigurationsprozesse mit der virtuellen Welt zu verbinden und für den Kunden optisch ansprechend zu gestalten.

— Ken

Interesse? Schreib‘ uns jetzt!

Die übergeordneten
Forschungsbereiche

 


Future Devices Lab

Mobile Geräte, Virtual und Augmented Reality – Technologien die nicht mehr wegzudenken sind
mehr…


Customization Lab

Mass Customization und Kundenindivualität erzeugen – das ist die Industrie 4.0
mehr…

Die übergeordneten
Forschungsbereiche


Future Devices Lab

Mobile Geräte, Virtual und Augmented Reality – Technologien die nicht mehr wegzudenken sind
mehr…


Customization Lab

Mass Customization und Kundenindivualität erzeugen – das ist die Industrie 4.0
mehr…